Neuer tarifvertrag ig metall 2020

Rainer Dulger, Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, begrüßte die Vereinbarung und sagte, der Pakt für Baden-Württemberg werde für andere deutsche Regionen angepasst. Vor anderthalb Monaten kündigte die IG Metall an, bis Ende März einen sogenannten künftigen Tarifvertrag zu unterzeichnen und zu versiegeln. Nun hat die Gewerkschaft bekannt gegeben, dass der “Tarifvertrag zum Zukunftspakt stahl20-30” am Dienstagabend erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) lehnt den Plan der Regierung mit der Begründung ab, sie greife in den Grundsatz der freien Tarifverhandlungen ein und stelle die Kompetenz der Sozialpartner in Frage. Darüber hinaus ist der BDA der Ansicht, dass ein Mindestlohn die Zukunft der Berufsausbildung in schwächeren Wirtschaftssektoren und Regionen gefährden könnte. [8] Geltungsbereich: Der hauseigene Tarifvertrag der Volkswagen AG gilt für knapp 120.000 Mitarbeiter in den Werken Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Salzgitter, Emden und Kassel sowie der Volkswagen Financial Services AG. Arne Meiswinkel, Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG und Verhandlungsführer des Unternehmens in der Lohnrunde, sagt: “Die Corona-Krise stellte die Lohnparteien vor besondere Herausforderungen. In der Tarifrunde ging es auch darum, die Konsequenzen für Unternehmen und Arbeitnehmer in Grenzen zu halten und den Neustart bestmöglich vorzubereiten. Unter diesen Bedingungen ist die einzig richtige Antwort eine Schlussfolgerung auf Sicht: kurzfristig, mit dem Ziel, unsere wichtigen Projekte auch in schwierigen Zeiten voranzutreiben, und mit dem Ziel, pragmatische und realistische Lösungen für unsere Mitarbeiter zu finden, damit sie mit der Situation am besten umgehen können.” Die neue Vereinbarung sieht eine jährliche Lohnerhöhung zwischen 3,5 % und 9,8 % (je nach Region) für die nächsten drei Jahre vor. Die Gesamtlohnerhöhung wird zwischen 10,5 % und 26,7 % liegen. Ein Teil des Ziels der Vereinbarung ist es, das Lohnniveau in Ostdeutschland an das westdeutsche Niveau anzugleichen. [3] Die Industriegewerkschaft Metall (IG Metall) hat im März 2019 einen neuen Tarifvertrag in der Stahlindustrie vereinbart, von dem rund 72.000 Beschäftigte betroffen sein werden. [2] Der neue Vertrag hat eine Lebensdauer von 26 Monaten und umfasst: Darüber hinaus haben sich die Parteien darauf geeinigt, Verhandlungen über die Neugestaltung der erfolgsabhängigen Vergütungskomponente für Arbeitnehmer, die unter den Tarifvertrag fallen, bis zum 30.

September 2020 aufzunehmen.

Arrange a Call Back

Click Here

Make an enquiry

Click Here

Contact us

Click Here

Customer Support

Learn More

Environment

Learn More

Our Partners

Learn More

Contact Window Widgets

Got a question? Ask an expert 01452 300 912

or email us at sales@windowwidgets.co.uk

Follow us on social media

Get in touch

Window Widgets
Unit C, Quedgeley West Business Park,
Bristol Road, Gloucester,
Gloucestershire, GL2 4PA

01452 300 912
sales@windowwidgets.co.uk

Copyright © Window Widgets (2006) Ltd
Web design by the consultancy

To give you the best possible experience, this site uses cookies.
By continuing to use www.windowwidgets.co.uk you are agreeing to the use of cookies. Read our cookie policy